Tuesday, July 25, 2006

Unglaublich sorgfältig...

...hat man bei der Versatel Holding GmbH meinen Vorgang geprüft. Was das genau heißt, ist aber nicht in Erfahrung zu bringen.
Die Desinformationsabteilung hat darauf hin mit dem Phrasulierplugin für Word folgenden Brief hingekotzt:

Versatel

Also selbstverständlich ist in diesem Brief eigentlich nichts.
Ersteinmal wäre es hilfreich, wenn die Verschleierungstaktik nicht mehr angewandt würde: Versatel verzichtet hier auf eine Betreffzeile, um dem Patzer keine Nummer geben zu müssen. So ist in der Datenbank schonmal nichts mehr zu finden, wenn mal in'nem halben Jahr jemand fragt.
Sowas macht man z.B., wenn man TQM Zertifiziert werden will und eigentlich nicht qualifiziert genug ist.
Desweiteren hätte ich mich als Kunde gefreut, wenn schon nicht genannt wird wofür ich die Gutschrift erhalte, zu erfahren wieviel ich denn so kriege.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home