Monday, June 19, 2006

Leistungsbeschreibung Versatel

Angenommen man würde jetzt mal so DSL bei der Versatel bestellen, z.B. 6Mbit.
Dann würde ich auch annehmen, dass es wirklich 6Mbit sind und nicht wie die Leistungsbeschreibung verrät: "Eine bestimmte Zugangsbandbreite wird nicht garantiert."
Man mag argumentieren, dass es da ja mal Abweichungen gäbe, die es warum-auch-immer etwas langsamer machen. Die Frage ist doch aber, bis zu welcher Abweichung es legal ist.
Wenn ich eine Flasche Wasser kaufe, man es da auch eine Abweichung zu jeder Abfüllung geben.
Um wieviel sowas abweichen darf ist da gesetzlich geregelt.
6MBit sehen bei Versatel dann so aus:


Definitv keine weiteren Internetverbindungen, mehrere
Speedtester verglichen, es bleibt bei miesen 3.32

3.32 Mbps also.
DSL6000 liegt als "Flatrater" bei 49€, während DSL2000 bei 39€ liegt.
3.32 MBps liegen deutlich näher an DSL2000 als an DSL6000
...zahlen muss man trotzdem für DSL6000.

wikipedia:"Betrug"

Wednesday, June 14, 2006

Per Versatel online gehen bedeutet Leid.

In diesem Weblog werde ich die Geschichten aus Leben und Leiden eines Versatelkunden sammeln.

Wenn Kunden bei wirklich jedem Anruf nach einer Handynummer gefragt werden, muss die Kundendatenbank eine Exceltabelle sein.
Wenn der TüV ein Total Quality Management Zertifikat nach ISO9000 ausstellt, obwohl die Kundendaten und Vorgänge nicht konsistent sind, kommen Fragen auf:

Wer sind diese Teufelskerle von der "Versatel Holding GmbH"?